Inthronisierung Christina I.

Die Krönung der neuen Tollität ist nicht nur mit Freude verbunden, bedeutet es doch auch gleichzeitig für die scheidende Tollität Abschied zu nehmen von ihrem hohen Amt. Deshalb liegen Tränen der Freude und Tränen des Abschiedes sehr nahe beieinander. Zeigt es doch auch, wie verbunden unsere Tollitäten mit dem Verein und den damit nicht immer einfachen Verpflichtungen sind.

Am 15.11.2014 konnten wir unsere neue Prinzessin Christina I. inthronisieren. Es war ein sehr gelungener Abend. Die zu Beginn noch amtierende Prinzessin Katrin II. marschierte zusammen mit dem Präsidium und den Elferräten in die Halle ein. Nach den Brgrüßungsworten startete die erste Tanzrunde des Abends. Dann war es soweit. Katrin II. nahm Abschied von „ihrem“ närrischen Volk. Direkt im Anschluss wurde Christina Baas dem Publikum als neue Prinzessin vorgestellt. Mit der Musik aus „Der König der Löwen“ trat sie aus der Kulisse, die eine afrikanische Landschaft symbolisiert (das große Hobby von Christina), vor ihr Volk. Katrin II. übergab dann Krone und Zepter an die neue Prinzessin des KV UNO Waldsee und aller Waldseer Narren.

In den Tanzpausen wurden langjährige UNO-Mitglieder mit der Vereinsnadel ausgezeichnet. Ebenso erhielten alle anwesende Ausschussmitglieder der UNO den aktuellen Jahresorden. Ortsansässige Vereine und Abordnungen befreundeter Karnevalsvereine waren zu Gast.

Die UNO-Garde sorgte mit ihrem neuen Tanz für einen Augenschmaus auf der Bühne.

Das Tanzmariechen Gina Hartmann aus Böhl-Iggelheim, 14 Jahr alt, wirbelte über die Bühne und zeigte eine wahrhaft akrobatische Tanzleistung auf hohem Niveau. Sie Tanzt seit 9 Jahren. Von 2006/07 bis 2012/13 für die Böhler Hängsching. Seit 2013/14 für Feuerio Mannheim. Sie wurde Pfalzmeisterin 2012 und 2013. Sie wurde 8 mal für die süddeutsche Meisterschaft qualifiziert. In der Kampagne 2014/15 startete sie bis jetzt auf 3 Turniere und war 3 mal auf dem Treppchen und sicherte sich die Quali für die süddeutsche Meisterschaft 2015 in Bayreuth.

Hier die Laudatio unseres Sitzungspräsidenten Oliver Hahn

Meine Damen und Herren,

liebe närrische Gäste,

wie jedes Jahr steht die Eröffnung der Kampagne ganz im Zeichen der Übergabe der närrischen Regierungsgewalt. Und so ist es mir eine ganz besondere Ehre, Ihnen, den närrischen Untertanen, unsere neue Prinzessin vorstellen zu dürfen.

Zuallererst sei gesagt: ich darf ja jedes Jahr eine Rede über unsere neue Tollität schreiben – und mit Jahr zu Jahr wird’s schwieriger. Ich glaube, dass liegt dran, dass ich immer älter werde und die Mädels immer gleich alt bleiben – aber naja…

Aber in diesem Jahr war die Sache ganz einfach – denn es gibt ein Hobby oder eine Leidenschaft unserer neuen Tollität, welche nahezu perfekt zum Jahr 2014 und zu verschiedenen Stationen ihres Lebens passt – aber dazu später mehr.

Also nochmal kurz zurück zur der Person, welche  hier neben mir steht, und darum möchte ich gerne ein wenig weiter ausholen um Ihnen unsere neue Tollität näher und detaillierter zu präsentieren.

Die UNO-Verantwortlichen wurden also innerhalb der letzten Monate aufmerksam auf ein bildhübsches Mädchen, das am 17. September 1990 das Licht der Welt erblickte. 1990 – wer erinnert sich nicht? In den Charts eroberte „Matthias reim“ mit „Verdammt ich lieb dich“ den Spitzenplatz, „Kuck mal wer da spricht“ mit Thomas Gottschalk lief im Kino, „Die neuen Bundesländer“ war das „Wort des Jahres“, Deutschland wurde wiedervereinigt, ein Liter Normalbenzin kostete im Schnitt 95 Pfennig und auf der Bühne der UNO stand als deine Vorgängerin Vera I. – und das ganze sogar zwei Kampagnen lang.

Seit diesem extrem aufwühlendem Jahr 1990 hat sich innerhalb des Lebens unserer Tollität einiges verändert – zum Beispiel im Berufsleben: Kindergarten zum Anfang der 90er, dann die schulische Laufbahn bis hin zu Ihrer jetzigen Arbeitsstelle als Medizinisch Technische Radiologie Assistentin in der Strahlentherapie Rhein-Pfalz im Standort Landau.

Doch nicht nur beruflich ist im Leben von ihr so einiges passiert: so interessierte sie sich schon früh– um genau zu sein seit 1998 – für eine Ihrer Leidenschaften: die Fasnacht und im Speziellen für das Tanzen.

Und genau dies konnte Sie als kleines Mädchen in jeglichen UNO-Garden und kann sie auch heute noch bei der Showtanzgruppe X-Treme jedes Jahr aufs Neue mit Bravour unter Beweis stellen. Und damit noch nicht genug Närrisches: seit 2013 ist sie auch im Trainerteam der Kindergarde aktiv und genießt, man höre und staune, „ jede Sekunde mit den Kleinen“.

Wer jedoch denkt, diese Aktivitäten füllen die Freizeit unserer neuen Prinzessin vollkommen aus, hat weit gefehlt.

Das mitunter schmerzliche Mitfiebern mit dem FCK, die Betreuung von Jugendlichen bei Jugendfreizeiten, malen – übrigens hauptsächlich Landschaften des südlichen Afrikas -, viel und oft lesen, Essen mit Freunden (von mongolisch bis Pfälzer Hausmacher), Fasnacht & Musik – ihre Familie mit Mama Ruth, Papa Ralf und Schwester Sabrina – das Alles sind wichtige Mosaikbausteine im Leben unserer neuen Prinzessin.

Und ein großes Hobby bleibt noch zu erwähnen – und genau das Hobby, dass absolut perfekt zu unserer neuen Tollität passt: und zwar Fußball.

Denn Fußball schaut sie nicht nur gerne im TV oder auch mal im Stadion, nein, denn unsere Tollität spielt schon – seit sie 14 Jahre alt ist – aktiv Fußball beim ASV Waldsee. Und das – im Vergleich zur Männermannschaft – auch mit richtig tollem Erfolg: gerade erst in diesem Frühjahr ist die Damenmannschaft mit ihr in die Landesliga aufgestiegen.

Aber warum ist Fußball so passend für unsere neue Tollität? Aufmerksame Zuhörer der Rede haben sich natürlich das Geburtsdatum gemerkt, oder? (Zuschauer fragen in der Nähe!). Korrekt 1990 – und wer wurde da Weltmeister? Richtig – und jetzt mal was einfaches: wer wurde in diesem Jahr Weltmeister im Fußball?

Richtig – und d.h. ja, dass zwei richtig fett wichtige Punkte deines Lebens – nämlich deine Geburt und deine Krönung als UNO-Tollität- auf Weltmeisterjahre fallen. Falls wir 2018 bei der WM also nichts reißen sollten, hat die UNO-Spitze schon mit dem DFB verhandelt, dass du in der Kampagne 2022/20123 nochmals auf dem UNO-Thron Platz nehmen wirst.

Und ein ganz schlauer Sänger – nämlich Andreas Bourani – hat eigentlich auch das perfekte Lied in punkto Fußball, 2014 und deiner Prinzessinen-Kampagne, also eigentlich das perfekte Christina-Lied, geschrieben – ich zitiere:

Wer friert uns diesen Moment ein
Besser kann es nicht sein
Denkt an die Tage, die hinter uns liegen

Im Regen stehen wir niemals allein
Und solange unsere Herzen uns steuern
Wird das auch immer so sein
Ein Hoch auf das, was vor uns liegt
Dass es das Beste für uns gibt
Ein Hoch auf das, was uns vereint
Auf diese Zeit

Ein Hoch auf uns

Nein – ein HOCH auf dich – Meine Damen und Herren, unsere Prinzessin für die Kampagne 2014/2015 – Christina I.

no images were found


Share